Hallo Welt! Oder: Warum noch eine neue Webseite!

Google ist schuld!

Keine Ausrede. Die Datenkrake ist schuld, dass ich nun noch eine Webseite in die Welt gesetzt habe. Vor einigen Tagen habe ich von den ‚Do-no-evil‘-Leuten einen Gutschein über sensationelle 75 € für die Nutzung von AdWorts bekommen. Und da ich den unmöglich so einfach verfallen lassen konnte (geschenkt-ist-geschenkt), habe ich mir gedacht, fülle ich die Domain, die ich mir schon seit Angedenken der Internetmenschheit gesichert habe, nämlich www.3dcliparts.de mit Leben. So weit, so phantasielos. Aber, damit das ganze auch einen Sinn bekommt, habe ich mich entschlossen, direkt auch einen Shop daraus zu machen, indem man die ClipArts, die ich erstelle auch direkt kaufen kann. Doch der Reihe nach:

Seit einigen Jahren erstelle ich ClipArts, Grafiken und Illustrationen und verkaufe Sie im Internet. Das ist ein netter kleiner Nebenerwerb, den ich ungern missen möchte. Hauptberuflich bin ich eigentlich Entwickler, Programmierer und Produktmanager – je nach Sichtweise der  Dinge. Aber dazu gibt es sicherlich in anderen Beiträgen hier schon bald mehr zu lesen. Bislang habe ich meine Grafiken bei den großen Microstock-Agenturen (groß und gleichzeitig Micro? Was denn nun …) verkauft. Ich werde sie auch weiterhin dort verkaufen, denn schließlich erreichen sie vielmehr Menschen als ich es mit meinen bescheidenen Mitteln jemals schaffen werde.

Auf der anderen Seite, habe ich mit meiner eigenen Seite viel mehr Möglichkeiten Content zu zeigen und – ja – auch zu verkaufen, was in dieser Form in den meisten Agenturen nicht möglich ist. So werden die meisten meiner Bilder im PNG-Format erstellt. Das bedeutet für die Kunden, das die Bilder perfekt freigestellt sind, mit Alphakanal und allem drumherum. Leider akzeptieren die Bildagenturen diese PNGs nicht und ich muss die Bilder ins JPG-Format umwandeln. Damit ist ein großer Vorteil der computergenerierten Bilder zunichte  gemacht.

Außerdem sind die Microstocker etwas zickig, wenn es darum geht, viele Bilder zu einem Thema zu akzeptieren. Wenn Du (also in diesem konkreten Falle Ich) zehn digital erstellte Bilder von Himmeln in unterschiedlichen Farbstellungen in die Agentur einstellst, dann stehen die Chancen ganz gut, das diese zehn Bilder akzeptiert werden. Wenn Du (also wieder Ich) aber rund 2.000 verschiedene Himmelbilder mit Wasser, Sonne, Meer, Sonnenauf- und untergängen und mit Spezialeffekten im Portfolio hast, dann kannst braucht man sich die Arbeit erst gar nicht zu machen, die Bilder hochzuladen. Sie werden garantiert abgelehnt. Also brauche ich eine Plattform um diese Bilder dennoch zeigen und verkaufen zu können.

Herzlich Willkommen auf dieser, meiner Plattform!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.